Giovanni Patritti war unter den ersten Italienischen Einwanderern in Südaustralien.

Im Jahre 1925 verließ er mit 25 Jahren seine Piemontesische Heimat über den Hafen von Genua. Er glaubte, sich nach Amerika eingeschifft zu haben, wo seine Schwester auf ihn wartete. Stattdessen landete er in Adelaide, Südaustralien, am 28.April 1926.

Giovanni sprach kein Wort Englisch und schaffte es dennoch schnell, eine Anstellung zu finden. Er änderte seinen italienischen Namen in den eher „australischen“ John und begann nach verschiedenen Jobs mit dem Verkauf von Eiscreme vor den Toren des Botanischen Gartens in Adelaide.

Nur ein Jahr später pachtete Giovanni Weinberge im Stadtteil Brighton, 15 km südlich von Adelaide City (jetzt die Stadt Marion), und stellte Wein für die „neuen Australier“ her.

In den späten 1920er Jahren besaß Giovanni mehrere Hektar Weinberg und errichtete mit seinem besten Freund Cristiano (Jimmy) Bissacca ein Weingut. In den späten 1920er Jahren bis in die 1960er Jahre produzierte Patritti überwiegend trockene rote Tafelweine und Likörweine.

Bereits in den 1960-er Jahren übernahm Patritti Weingärten im McLaren Vale mit seinen einzigartigen Böden und dem stark maritimen Klima.

Nach dem Tod von Giovanni in 1968 wurde das Weingut von seinen Kindern und Enkeln weitergeführt. Erst mit Ben Heide trat ein Winemaker ‚von außen‘ hinzu. Ben hatte im Betrieb gelernt und kam nach seinen Wanderjahren 2006 dorthin zurück.

Im Laufe der Jahre war Ben stark an vielen Veränderungen und in gewisser Weise an einer vollständigen Metamorphose der Marke und des Images von Patritti beteiligt. Heute hat sich der Fokus auf Premiumweine und die Einführung von „neuen“ und seltenen Rebsorten verlagert, die einem bereits umfangreichen Portfolio Tiefe und Vielfalt verleihen.

Patritti wurde von James Halliday, der internationalen Weinikone, mit dem begehrten roten Fünf-Sterne-Status ausgezeichnet und hält dieses Ranking aufrecht, indem es jedes Jahr über 90 Punkte für mehrere Weine erhält.

Impressionen